UPDATE - WORK IN PROGRESS

coding

EXPERIMENTELLE ZEIT-VISUALISIERUNG Inspiriert durch John Maedas „Reactive Books“ und den Nixie-Uhren versuchte ich, verschiedene Möglichkeiten zu finden, Stunden, Minuten und Sekunden als digitale Raster übereinander zu legen, und dennoch die Lesbarkeit zu gewährleisten. Nach meinem persönlichen Empfinden, waren zwei verschiedene Anzeigen übereinander das Maximum, sodass ich andere Möglichkeiten finden musste, die dritte Einheit sinnvoll einzubinden. Die ersten beiden Bilder zeigen Varianten mit unterschiedlichen Typografien und deren Einbindung in das grafische Gesamtbild (Rasterung). Die Minuten (blau) und Sekunden (gelb) wurden übereinander gelegt. Im nächsten Versuch habe ich die Stunden (blau) und Minuten (gelb) übereinander gelegt, während die Sekunden durch das nacheinander Aufleuchten von kleinen grünen „Lämpchen“ in der Mitte angezeigt werden. Im Endentwurf wurde diese Variante noch modifiziert: die Sekundenanzeige ist ein nach unten wandernder Punkt, der nach 10 Sekunden unten angekommen ist und dann sekündlich wieder von oben nach unten wandert.

 

Tool: Processing

 

Fach: Visuelle Konzepte I, Prof. Daniel Rothaug

EINFACHES SHOOTER SPIEL Elvis muss die Welt retten! Schafft er es, innerhalb 3000 Zeiteinheiten 50 Kometen zu verschlucken?

Regeln: Steuerung Elvis mit Maus, Kollision mit weißen Kometen erzeugt Blitz und erhöht Punktestand, Kollision mit schwarzem Loch erzeugt 2 Strafpunkte, Kollision mit Ufos erzeugt visuelles "Päng!" und setzt Punktestand auf 0. Neustart mit beliebiger Taste.

hier spielen.

 

Tool: Processing

 

Fach: Software und Programmierung I, Prof Michael Kipp